Knochenaufbau Leistungen

Bauen Sie auf uns, wenn es um Knochenaufbau geht.

Mitunter ist vor dem Setzen eines Implantats ein Knochenaufbau erforderlich, weil die Knochendicke oder -dichte des Kiefers an der entsprechenden Stelle nicht ausreicht. Dies kann beispielsweise daher rühren, dass der betreffende Zahn schon seit längerer Zeit nicht mehr vorhanden ist. In diesem Fall fehlte dem Kieferknochen die nötige Belastung, und er wurde mehr und mehr vom Körper abgebaut. Ein gewünschtes Implantat kann dann nicht mehr genügend Halt finden.

zurück zur Leistungs-Übersicht

Wie wird ein Knochenaufbau durchgeführt?

Knochenaufbau meint im Wesentlichen das Auffüllen von Schwachstellen im Kieferknochen durch zeitgemäße, gut verträgliche Materialien. Diese Ersatzmaterialien weisen eine gitterförmige Struktur auf, in die der natürliche Knochen nach und nach hineinwächst und sie zugleich ersetzt.

Ist der Knochenrückgang nur geringfügig, können wir den Aufbau oft während der eigentlichen Implantation durchführen. Wenn jedoch größere Teile der Knochensubstanz fehlen, warten wir mit dem Einsetzen des Implantats, bis sich der Knochen in ausreichendem Maß regeneriert hat. Wenige Monate später kann das Implantat dann normal belastet werden.

Außer im Zuge der Implantations-Vorbereitung führen wir Knochenaufbauten natürlich auch bei anderen Befunden durch – etwa nach Unfällen oder um nach einer schweren Parodontitis die betroffenen natürlichen Zähne wieder zu stabilisieren.

Gut beraten, gut behandelt.

Möchten Sie noch mehr Informationen zu diesem Thema?
Dann kontaktieren Sie gern unseren kompetenten Ansprechpartner.

Zum Kontaktformular

Kontaktdaten

Lukas zum Broock

M.Sc. Implantologie & Oralchirurgie